Gepäck – Aus mehr mach weniger

Sieben Wochen um die Welt.

Unendliche Freiheit. Unendlich viel Gepäck.

Badetücher, Wanderstiefel, Lieblingsbücher, Kameras … kein Problem, dachte ich, wir fliegen ja Business und können alles mitnehmen. Und unterwegs noch reichlich shoppen.

Weit gefehlt.

Was werden wir mitnehmen? 15 kg pro Person – INKLUSIVE Handgepäck.
Was steht auf der Shoppingliste? Gar nichts!

Wie das?

Unsere Gepäckmenge schmolz dahin, je genauer wir die Bestimmungen der verschiedenen Fluggesellschaften studierten:

Bei Lufthansa & Co. darf jeder 30 kg mitnehmen – Aufgabegepäck und Handgepäck zusammen. Mir ist so, als dürften wir teilweise sogar 60 kg pro Person haben … aber darüber wollen wir gar nicht nachdenken.

Neben dem Round-the-World-Ticket, das dank Attilas großer Meilensammlung ja in der Business Class ausgestellt ist, haben wir aber noch einige Economy-Flüge gebucht, z. B. für die Rundreise durch Argentinien. Dort geht es dann eher Richtung 20 kg. Auch gut – je weniger wir schleppen, desto besser für den Rücken.

Dann kam die erste Überraschung: Mitte Dezember sind wir in Peru und wollen mit dem Zug von Cusco nach Machu Picchu reisen. Super vorzubereiten – man kann sogar online Fahrkarten kaufen. Ein Blick in das Kleingedruckte erstaunt: In diesem Zug darf jeder nur 5 kg Gepäck dabeihaben! Komisch, aber kein Problem. Wir lassen den Großteil unseres Gepäcks in Cusco im Hotel, die schwersten Sachen (Wanderschuhe, Fleecekleidung) ziehen wir an; mehr braucht man für ein, zwei Tage Anden nicht.

Das wahre Nadelöhr liegt – ganz am Ende unserer Reise. Zur Erholung nach all dem Urlaubsstress wollen wir die letzten Tage auf Sansibar verbringen. Gebucht: ein Flug mit der lokalen Fluggesellschaft, von Daressalam nach Stonetown und zurück. Und was steht dort im Kleingedruckten? Pro Person nur 15 kg Gepäck, am besten in weichen Taschen, denn man sitzt im Zweifelsfall darauf. Mehr können sie mit ihren kleinen Fliegern nicht mitnehmen.

Und in Daressalam gibt es keinerlei Gepäckaufbewahrung am Flughafen.

Jetzt stehen zwei mittelgroße Trekkingrucksäcke erwartungsvoll in unserem Wohnzimmer. Jeder davon bringt selbst 1,5 kg auf die Waage. Außerdem wollen wir zwei kleine Tagesrucksäcke dabeihaben, macht nochmal je ein halbes Kilo. Bleiben 13 kg für Schuhe, Kleidung, Kulturtasche, Unterhaltung, Papierkram und Technik …

Wir nehmen die Herausforderung an!
Die Gepäckliste ist geschrieben, morgen fangen wir an zu packen.
Das Ergebnis demnächst in diesem Blog 🙂

3 Gedanken zu „Gepäck – Aus mehr mach weniger

  1. Helgi Rossi

    da kann ich nur sagen: oh mein Gott!! alleine mit dieser Aufgabe wäre ICH schon total überfordert! Aber da ihr zwei ja gut organisiert seid, schafft ihr auch das Gepäckproblem:-)
    Es ist übrigens ein Vergnügen euren Blog zu lesen.

    Antworten
  2. silviaki

    Ihr habt sicher einen Grund, dass ihr Daressalam-Stone Town nicht mit dem Boot macht ?!? Die Boote sind ordentlich, die Fahrt dauert auch nur ein paar h (so gefühlt 3) und ich glaube nicht, dass es Gepäckbeschränkungen gibt (bei uns hatte einer eine Waschmaschine dabei …..)

    Antworten
    1. Attila

      der Grund ist recht einfach, der Flug ist fast genauso billig wie die Fähre und deutlich schneller. Außerdem müssen wir dann auch nicht vom Flughafen mit dem Taxi durch die ganze Stadt, da wir in DAR keine Übernachtung haben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.