Mit Miles & More rund um die Welt - erste Planung

In 50 Tagen um die Welt – Der Anfang

Mit Miles & More rund um die Welt - erste Planung

Mit Miles & More rund um die Welt - erste Planung

Dank Lufthansa Miles and More, verschiedener Arbeitgeber und unserer unbändigen Reiselust haben wir dieses Jahr die Möglichkeit, uns unseren Traum einer Weltreise endlich zu erfüllen.

Beginnen wir aber mit dem Anfang: Weihnachten 2010. Der Entschluss, unsere Meilen endlich in Reisen umzusetzen, wurde feierlich geboren und in der staaten Zeit wurden eine Menge Ideen, Weltkulturerbe, Länder geprüft und in eine Excel Tabelle gepresst …. V1.

Frankfurt – Buenos Aires – El Calafate (El Chalten/ Torres del Paine) – Ushaia – Buenos Aires (+ Colonia des Sacramento ) – Mexico City – Honolulu – Tokyo – Singapur – Yogyakarta – Singapore – Kairo – Akkra – Frankfurt

Dann kam der erste Schock, ohne große Ankündigung erhöhte M&M seine Meilen für RTW Tickets um satte 15% und plötzlich fehlten uns lockere 60.000 Meilen zu unserem Flieger.

Panikattacke und dann die Rettung dank verschiedener Zeitungsabos, DKB Kundenwerbungen und Kreditkarten strapazierten wir die Nerven unserer Freunde, aber erarbeiteten uns 60000 Meilen innerhalb von 6 Wochen … keeping the dream alive.

Ende Januar begann in der arabischen Welt ein bis dahin nicht gekannter Umwälzungsprozess, der uns bis heute in Atem hält und wir darauf hoffen, dass  in den Ländern neue Strukturen geschaffen werden, in denen alle glücklich sind.

Für uns persönlich bedeutete das, dass wir auf einmal Kairo in einer langfristigen Planung nicht mehr berücksichtigen konnten und deshalb auch Ghana auf einmal wegfiel und wir unsere Planung neu ausrichten mussten …. V9

Frankfurt – Singapur – Yogyakarta – Singapur – Tokyo – Hololulu + Big Island – Mexico – Buenos Aires – El Calafate (El Chalten/ Torres del Paine) – Ushaia – Buenos Aires (+ Colonia des Sacramento ) – Salvador da Bahia – Rio de Janeiro – Frankfurt

Keine 6 Wochen später sahen wir, wie in Japan die Erde bebte und ein Tsunami die Küste verwüstete und großes Leid über die Bevölkerung brachte. Und dann fingen die Nachrichten an, die hoffentlich das Ende des Atomzeitalters einläuten werden. Fukushima brannte sich in unser Gedächtnis ein wie 3 Mile Isle und Tschernobyl, und bis heute kann niemand sagen, wie das alles ausgehen wird.

Für uns persönlich diskutierten wir sehr lange, ob Tokyo weiterhin für uns machbar ist oder nicht, aber aufgrund der unklaren Lage und der langfristigen Planung strichen wir Tokyo und damit auch Hawaii.

Da wir in Asien schon sehr viele Orte besucht hatten und wegen Star Alliance einige Restriktionen hatten, entschlossen wir uns zum großen Sprung von Singapur nach San Francisco ohne weiteren Aufenthalt in Asien. Daraus resultierte nach langen Überlegungen …. V20

Frankfurt – Singapur – Yogyakarta – Singapur – San Franciso – Mexico – Sao Paulo – Rio de Janeiro – Paraty – Buenos Aires – El Calafate (El Chalten/ Torres del Paine) – Ushaia – Buenos Aires (+ Colonia des Sacramento ) – Johannesburg (Krüger Nationalpark) -Zanzibar – Zürich – Frankfurt

Mit dieser Version traten wir im April bei Star Alliance an und reichten unseren Vorschlag ein. Natürlich gab es sofort einige Probleme, weil einige Flüge in Business Class nicht vorhanden waren und andere Strecken so nicht praktikabel waren.

Nach zähen Verhandlungen brachte unsere Kontaktperson auf einmal eine neue Airline ins Spiel. TACA – die zwar noch nicht zu Star Alliance gehören, aber 2012 in den Verbund aufgenommen wurde.

Auf einmal gab es einen Direktflug von Mexico nach Südamerika ohne lästiges Umsteigen in Nordamerika und eine neue Destination tauchte auf – Lima. Das hieß, auf einmal war Macchu Picchu in Reichweite. Dann wurde es richtig hektisch: Wie packen wir das rein, wieviel Tage brauchen wir, was streichen wir und und und … jetzt haben wir es geschafft, die Reise steht bis auf einen letzten Flug, der von TAM noch nicht gebucht werden kann ….V 23

Frankfurt – Singapur – Yogyakarta – Singapur – Los Angeles – Mexico – Lima – Rio de Janeiro – Paraty – Rio de Janeiro – Buenos Aires – El Calafate (El Chalten/ Torres del Paine) – Ushaia – Buenos Aires (+ Colonia des Sacramento ) – Johannesburg (Krüger Nationalpark) -Zanzibar – Zürich – Frankfurt.

Sobald der letzte Flug buchbar ist, werden wir das Ticket ausstellen lassen und eine Flasche Champagner aufmachen!

Werde euch auf dem Laufenden halten ….

3 Gedanken zu „In 50 Tagen um die Welt – Der Anfang

  1. Helgi Rossi

    Ich freue mich sehr darauf, eure Erlebnisse hier mitzuverfolgen, so ist das für mich auch als ob ich ein wenig dabei wäre:-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.