Tempel, Strände, Nationalparks – unsere Route um die Welt

Unsere Reise startet wie schon oft genug erwähnt am 05.12.2011 in Frankfurt. Wir fliegen mit Lufthansa LH 778, das ist der neue A380 Business Class nach Singapur. Da wir Singapur durch einige frühere Aufenthalte gut kennen, werden wir uns hier nur kurz aufhalten und am nächsten Morgen gleich weiter fliegen nach Yogyakarta auf Indonesien, um dort die berühmten Tempel zu besichtigen.
Nach 5 Tagen geht es dann über Singapur, Los Angeles, San Francisco (ja das ist nur umsteigen) nach Mexico City. Auch dort wird eher der kulturelle Aspekt im Mittelpunkt stehen, zum Beispiel werden wir dort den Sonnentempel besichtigen.
Von Mexico aus fliegen wir dann nach 4 Tagen weiter in Richtung Peru. Dort stehen die Haupstadt Lima, die Andenstadt Cuzco und natürlich Machu Picchu und das Sacred Valley auf dem Besichtigungsplan.
Peru verlassen wir dann in Richtung Rio de Janeiro, wo wir uns von dem ganzen Kulturprogramm etwas erholen. Vor allem werden wir an Weihnachten 4 Tage am Strand in Paraty in der Nähe von Rio verbringen. So gut erholt können wir uns dann auf den Weg nach Argentinien machen. Silvester feiern wir in Buenos Aires, dann gehen wir zum sportlichen Teil unserer Reise über: In Patagonien werden wir ein paar Tage wandern. Feuerland ist der nächste Stop, wo wir uns im Hochsommer die kalte Brise von der Antarktis um die Nase wehen lassen….. Der Rückflug nach Buenos Aires dauert vom Ende der Welt dann auch nur schlappe 4h ;-).
Was fehlt also noch auf unserer Reise – richtig Tiere “spotten” ist so noch nicht vorkommen. Also machen wir uns von Buenos Aires mit dem Flieger auf den Weg nach Südafrika, um im Krüger Nationalpark 4 Tage mit der Kamera auf Großwildjagd zu gehn.
Nach diesen ganzen Strapazen haben wir uns wohl wieder ein bisschen Strandurlaub verdient, oder? Also was liegt da näher als von Johannesburg nach Zanzibar zu fliegen. Richtig – das liegt vor der Küste von Tansania. Dort werden wir außer dem Pflichtprogramm (Unesco Weltkulturerbe Stonetown und Gewürztouren) nur am Strand abhängen.
Gut erholt fliegen wir dann mit Swiss Air über Zürich nach Frankfurt, um am Sonntag, 22. Januar 2012, den Kulturschock Deutschland zu erleben … .

Ein Gedanke zu „Tempel, Strände, Nationalparks – unsere Route um die Welt

  1. Sabine Zöllner

    Also ich bin ja ohnehin schwer beeindruckt von Eurer Route,aber Sylvester in Buenos Aires lässt mich nun wirklich vor Neid erblassen.Mein Plan ist auf jeden Fall,wenn ich das nächste Mal in Chile bin einen Abstecher dorthin zu machen.Viel Glück und viel Spass,passt auf Euch auf! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.