Vorbereitungen – Gelbfieber in Argentinien?

Heute möchte ich mal mit euch einen kurzen Ausflug in die wunderbare Welt der Einreisebestimmungen machen. Jedes Land hat da ja so seine Sonderregeln. Also da hätten wir die Länder, wo man einen dicken Stempel in den Pass bekommt und gut ist. Dann gibt es natürlich viele Länder, die gerne neben dem Stempel noch ein buntes Bildchen reinkleben wollen, das nennt sich dann Visum und ist je nach Land und was man vorhat zwischen 20 und 100 Euro teuer. Diese Visa muß man wieder je nach Land vorab beantragen oder es gibt sie als Visa on Arrival . Zum Thema Visa on Arrival ein schönes Beispiel aus Kambodscha (Flughafen Siem Reap).

  • Man betritt das Flughafengebäude vom Flugzeug aus kommend – gefühlte Größe eines deutschen Kleinstadtbahnhofs
  • links steht als erstes – ein Geldautomat, der Dollar in jeder gewünschten Menge ausspuckt 😉
  • dann gibt es 3 Schlangen an die man sich anstellen muss – nein, nicht eine auswählen, sondern erst an Schlange 1 anstellen dann an Schlange 2 und dann ja die richtige Antwort lautet….Schlange 3 – warum ?
  • Schlange 1 – Hier gibt man sein ausgefülltes Visa Dokument und den Pass ab
  • Schlange 2 – Hier gibt man das Geld – 25USD – oh hoffentlich den Geldautomaten nicht vergessen sonst wieder zurück auf Anfang 😉
  • Schlange 3 – hier bekommt man seinen Pass mit Visum und Quittung wieder
  • So, denkt man sich, das hat man ja zum Glück erledigt – da entdeckt man endlich Schlange 4 – Passkontrolle

Ja fremde Länder – fremde Sitten. Aber dem Erfindungsreichtum bei Hindernissen bei der Einreise ist keine Grenze gesetzt. In den USA zum Beispiel muss man seit letztem Jahr eine Abgabe zahlen, die man vorab nur mit Kreditkarte zahlen kann, die zur Förderung des Tourismus dient. Wenn man das vergessen hat, kommt man nicht rein in den USA-Flieger.

Die letzte große Hürde bei der Einreise sind gesundheitliche Einschränkungen. Für die Einreise in manche Länder muss man bestimmte Impfungen nachweisen. So stolperte ich Anfang September über eine kleine Mitteilung des Auswärtigen Amtes, dass Südafrika seine Einreisebestimmungen in Bezug auf Gelbfieberimpfung verschärft hat. Der Text lautete:

Bei Einreise aus oder Transit (auch nur Wechsel des Flugzeuges) durch ein von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertes Land wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Eine Liste der Gelbfieberendemiegebiete finden Sie unter …

Aus purer Neugier schaute ich doch mal auf die Liste und stellte fest – Argentinien ist Endemiegebiet – warum? Irgendwo im tiefen Norden Argentiniens gibt es scheinbar ganz ganz selten mal Probleme damit. Aber nicht in Buenos Aires, Patagonien oder Feuerland, wo wir uns aufhalten werden. Das ist aber völlig unerheblich, da das Land und damit man selber immer unter Generalverdacht steht.

Zum Glück haben wir hier in München ja ein Tropeninstitut und eine halbe Stunde später und 100 Euro ärmer waren wir für die Einreise nach Südafrika gewappnet.

6 Gedanken zu „Vorbereitungen – Gelbfieber in Argentinien?

  1. silviaki

    ah, den Hinweis aufs AA lese ich natürlich gerne 😉 Ansonsten Beileid – Bürokratie und Impfungen können so teuer und zeitaufwändig sein 🙁

    Antworten
  2. Claudia

    Eins sollte man noch erwähnen: Ohne die Gelbfieber-Impfung hätten uns die Südafrikaner am Flughafen gleich nach Argentinien zurückschicken oder in Quarantäne stecken können. Eine Woche Safari oder eine Woche Quarantänestation … die Entscheidung war schnell gefallen.
    Damit sich die Gelbfieberimpfung auch lohnt, habe ich übrigens vor, die nächsten Jahre nur in “echten” Gelbfiebergebieten zu reisen, wie Angola, Mali, Zaire und Burkina Faso!

    Antworten
  3. KlaDoMaPa

    O wie komm ich schon ins Schwärmen!
    Mög es bei euch nicht nur lärmen,
    sondern still sein auch bisweilen,
    wenn ihr einmal nicht müßt eilen.
    Nützt die letzten Tage gut
    und bleibt stets in guter Hut!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu KlaDoMaPa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.